Pflegeberatung - Pflegeschulung - Personaldienstleistung


Zuhause alt werden

Der Slogan "Zuhause alt werden" gewinnt immer mehr an Bedeutung in der Bevölkerung. Wie Sie sicherlich von den Medienberichten in Oberösterreich erfahren haben, ist eine Betreuung in einem Alten- oder Pflegeheim erst ab der Pflegestufe 4 möglich. Somit ist eine Betreuung Ihrer Angehörigen in den eigenen vier Wänden oft unumgänglich. Zur Unterstützung können Sie stundenweise mobile Dienste oder eine 24-Stunden-Pflege, die mit hohen Kosten verbunden ist, in Anspruch nehmen. 

Welche Tätigkeiten 24-Stunden Betreuungskräfte gesetzlich absolvieren dürfen finden Sie unter "24-Stunden Betreuung". Für bestimmte Pflegehandlungen ist eine Einschulung durch eine Diplomierte Pflegefachkraft gesetzlich erforderlich und dient vor allem zum Wohle des Pflegebedürftigen! 

Wenn Sie als Angehöriger oder Ihre 24-Stunden-Betreuung die Pflege ihres Vertrauten bereits tätigen oder künftig durchführen müssen, kann ich Sie individuell zu Pflegehandlungen einschulen und Ihnen wertvolle Tipps geben.


Leistungen für pflegende Angehörige bzw. Ihrer 24 Stunden Betreuung

Ich biete folgende Pflegedienstleistungen für Privatpersonen in Ihrem Zuhause an: 

Körperpflege

Ich zeige Ihnen die Grundtechniken bei der Körperpflege mit praktischen Anwendungstipps, auf was Sie speziell dabei zu achten haben und wie Sie sich im Zuge einer Pflegehandlung richtig bewegen um langfristige Haltungsschäden Ihres Bewegungsapparates zu vermeiden.

Wichtig dabei ist nicht auf die Ressourcenförderung Ihres Angehörigen zu vergessen.

Positionieren

Ist Ihr Angehöriger „Bettlägerig“ so ist eine korrekte Positionierung in einem individuell definierten Intervall von großer Bedeutung um "Lagerungsschäden" (Dekubitus) zu verhindern.

Gemeinsam mit Ihnen führe ich Positionierungen am Pflegebett, gebe Ihnen praktische Tipps auf was Sie dabei achten müssen, sowie erstelle ich Ihnen eine Liste mit geeigneten Positionierungsmaterialen (Hilfsmittel).

Mobilisieren

Die beste Pneumonieprophylaxe stellt das regelmäßige Mobilisieren dar, des Weiteren werden die verschiedenen Muskelgruppen aktiviert, was zu einer Verbesserung der Mobilität führt. Ganz abgesehen vor dem Erhalt der Lebensqualität eines Betroffenen, so kann dieser am Alltagsgeschehen in der Familie bzw. Umgebung teilhaben.

Prophylaxen

Ich gebe Ihnen praxisbezogene Informationen wie und welche Prophylaxen bei Ihren Angehörigen anzuwenden sind, vorab erstelle ich eine Anamnese um Ihren Angehörigen individuelle Pflegeangebote zu ermöglichen.

Pflegehilfsmittel

Ich berate Sie zu dem am Markt erhältlichen Hilfsmittel um Ihnen die Betreuung Ihres Angehörigen zu erleichtern. Sie erhalten von mir eine Liste mit den sinnvoll einzusetzenden Pflegehilfsmittel, sowie die Kontakt- bzw. Bestelldaten.

Überleitungspflege 

Versorgung Zuhause nach Entlassung im Krankenhaus

Pflegeplanung 

inklusive Erstellung der Vorlagen zur Dokumentation

Pflegeberatung 

Pflegegeld, Förderungen, Betreuungsformen für Zuhause, Blutzuckermessung, Verabreichung von Insulinen, Wundversorgung, enterale und parenterale Ernährung, usw.

Übertragung für Leistungen in der Personenbetreuung


Welche Tätigkeiten dürfen 24h-Pflegekräfte ausüben: 

  • Haushaltsnahe Dienstleistungen (Zubereitung von Mahlzeiten, Vornahme von Besorgungen, Reinigungstätigkeiten, Durchführung von Hausarbeiten und Botengängen, Sorgetragung für ein gesundes Raumklima, Betreuung von Pflanzen und Tieren, Wäscheversorgung  etc.)
  • Unterstützung bei der Lebensführung (Gestaltung des Tagesablaufs, Hilfestellung bei alltäglichen Verrichtungen)
  • Gesellschafterfunktion (Gesellschaft leisten, Führung von Konversation, Aufrechterhaltung gesellschaftlicher Kontakte, Begleitung bei diversen Aktivitäten)

Folgende Tätigkeiten, solange keine medizinischen Gründe dagegen sprechen:

  • Unterstützung beim Essen und Trinken
  • Unterstützung bei der Körperpflege sowie beim Verrichten der Notdurft
  • Hilfestellung beim An- und Ausziehen
  • Unterstützung beim Aufstehen, Gehen, Niedersetzen, Niederlegen


24h-Pflegekräfte dürfen nach Einschulung auch folgende Tätigkeiten durchführen:

Einzelne ärztliche Tätigkeiten, die Personenbetreuern von einem Arzt  bzw. von einer diplomierten Pflegefachkraft übertragen wurden:

  • Verabreichung von Medikamenten (Einnahme von Tabletten)
  • Anlegen und Wechseln von Bandagen und Verbänden
  • Verabreichung von subkutanen Insulininjektionen und subkutanen Injektionen von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln
  • Blutabnahme zur Messung des Blutzuckerspiegels
  • Einfache Licht- und Wärmeanwendungen

Die Übertragung der Tätigkeiten muss schriftlich festgehalten werden, außerdem muss ein Protokoll über die Durchführung der angeordneten Tätigkeiten geführt werden.

E-Mail
Anruf
Infos